DIN_18534_Verbund-Abdichtung_unter_Fliesen_05.jpg

     

Neu seit Juli 2017: DIN 18534 "Abdichtung von Innenräumen", hier: Verbundabdichtung unter Fliesen.

Die Abdichtung unter Fliesen, die sogenannte "Verbundabdichtung", gehört zu den Themen, mit denen sich jeder Fliesenleger auskennen muss. Aber auch Bauherren und besonders Bauunternehmen, Architekten und Planer sollten sich mit dem neuen Regelwerk befassen, denn werden hier Fehler gemacht, kommt es zu weitreichenden Konsequenzen, die häufig kostspielige Sanierungen nach sich ziehen.

Hier die Neuerungen der E DIN 18534-5 (Abdichtungen in Innenräumen), die im Juli 2017 veröffentlicht wurden.

Die Beanspruchungsklassen (AO, A und C) nach ZDB-Merkblatt werden in der DIN-Norm 18534 nun in Wassereinwirkungsklassen wiedergegeben:

Wassereinwirkungsklasse WO-I:

(gering) Flächen mit nicht häufiger Einwirkung aus Spritzwasser:

Dazu zählen Wandflächen in Bädern außerhalb von Duschbereichen und häusliche Küchen, Bodenflächen im häuslichen Bereich ohne Bodenablauf (z.B. Küchen, Hauswirtschaftsräume, Gäste-WCs).

Wassereinwirkungsklasse W1-I:

(mäßig) Flächen mit nicht häufiger Einwirkung aus Brauchwasser, ohne Intensivierung durch anstauendes Wasser:

Wandflächen in Bädern über Badewannen und in Duschen, Bodenflächen im häuslichen Bereich mit Bodenablauf, Bodenflächen in Bädern ohne / mit Ablauf ohne hohe Wassereinwirkung aus dem Duschbereich.

Wassereinwirkungsklasse W2-I:

(hoch) Flächen mit häufiger Einwirkung aus Brauchwasser, vor allem dem Boden zeitweise durch angestautes Wasser intensiviert:

Wandflächen von Duschen in Sport-/ Gewerbestätten, Bodenflächen mit Abläufen und/oder Rinnen, Bodenflächen in Räumen mit bodengleichen Duschen, Wand- und Bodenflächen von Sport-/ Gewerbestätten.

Wassereinwirkungsklasse W3-I:

(sehr hoch) Flächen mit sehr häufiger oder lang anhaltender Einwirkung aus Spritz- und /oder Brauchwasser und/oder aus intensiven Reinigungsverfahren, durch anstauendes Wasser intensiviert:

Flächen im Bereich von Umgängen von Schwimmbecken, Duschen/Duschanlagen in Sport-/Gewerbestätten, Flächen in Gewerbestätten (gewerbliche Küchen, Wäschereien, Brauereien etc.)

Im folgenden sehen Sie einige graphische Prinzipskizzen, die in Abhängikeit der Wassereinwirkung (Badewanne, Duschtasse bodengleiche Dusche) die entsprechenden Wassereinwirkungsklassen angeben. Daraus kann man dann die erfoderliche, zu verwendene Verbund-Abdichtung ableiten:

DIN_18534_Verbund-Abdichtung_unter_Fliesen_01.jpg

DIN_18534_Verbund-Abdichtung_unter_Fliesen_03.jpg

DIN_18534_Verbund-Abdichtung_unter_Fliesen_02.jpg

Neben den Wassereinwirkungsklassen sind nach DIN 18534 bei der Auswahl der Abdichtung nun auch zusätzlich „Rissklassen“ zu berücksichtigen. Die Abdichtung muss die zu erwartende Rissbreitenänderung oder Rissneubildung des Untergrundes überbrücken. Üblicherweise ist im Innenbereich mit der Rissklasse R1-I zu rechnen.

In Abhängigkeit von den Wassereinwirkungsklassen und den Rissklassen sind die geeigneten Produkte für die Erstellung der Abdichtung zu bestimmen und einzubauen.

Sollten Sie Hilfe wünschen oder weiter Informationen, wenden Sie sich an uns, wir helfen gerne weiter.